Tracuit

Mittwoch, Ferien, morgen solls für vier Tage in die Berge für einen Kurs "Schnee und Eis" mit der Besteigung des Bishorn als Höhepunkt. Es pisst wie schon das ganze Jahr, und die Prognosen für die nächsten Tage sind auch nicht gerade erfreulich, unsere Vorfreude hält sich in sehr bescheidenem Rahmen.

Donnerstag, den anderen Teilnehmern geht's ähnlich, drei Jungs um die Dreissig und ein Paar um die sechzig. Wir erreichen dir Turtmannhütte trocken und machen noch einige Kletterübungen. Später fängt es an zu Regnen, dieser geht jedoch bald in Schnee über.

Freitag, 10 cm Neuschnee liegt vor der Hütte, und das im Juni! Sieht sehr schön aus, aber das wird hart. Je höher wir steigen desto schöner wird das Wetter und desto tiefer der Schnee. Wir kämpfen uns richtiggehend durch und erreichen ziemlich erschöpft die Cabane de Tracuit auf 3250 Meter Höhe. Teilweise versinken wir bei jedem zweiten Schritt bis zur Hüfte im Schnee.

Samstag, die Schneeunterlage ist nicht genügend durchgefroren, an eine Besteigung des Bishorn ist unter diesen Umständen ohne Ski oder Schneeschuhe nicht zu denken. Statt dessen nutzen wir den Tag bei schönem Wetter zur Ausbildung mit praktischen Übungen, sehr interessant und hilfreich.

Sonntag, Abstieg nach Zinal