Willkommen bei Pesche

Mariannehubel

Eigentlich war eine Skitour auf die Galmschibe vorgesehen, wegen der prekären Schneeverhältnisse gehts stattdessen auf den Mariannehubel, auch ein Diemtigtaler. 

Zum Glück sind wir früh unterwegs und haben unsere Ruhe auf dem Gipfel bei schönem Wetter. Als eine grosse Meute im Anmarsch ist verziehen wir uns, Stau fast wie am Mt. Everest zu Stosszeiten. Der wenige Schnee ist gut, aber zerfahren. 

Fotos

Iffighore

Mindestens 20°C kälter ist's im Vergleich zu gestern auf dem Weg auf das Iffighore. Zum Glück hat's vor 2 Tagen ein wenig geschneit. Leider ist der Untergrund nicht allzu feudal, so haben wir zwar gute, aber keine perfekten Bedingungen während der Abfahrt. Die Sicht ist leider auch nicht ganz perfekt, im Hintergrund sieht man trotzdem hin und wieder einige Gipfel hervor schauen.

Fotos

Monte Caslano

Wir sind schon ein wenig verrückt, wegen ein paar Helleborus niger (Christrosen) die lange Reise an den Luganersee zu unternehmen. Aber zum einen haben wir noch einige SBB Ausflugsbillete, zum anderen ist es mal was anderes. 

Im Tessin schwitzen wir ganz schön während dem Aufstieg, das Wetter ist frühlingshaft. Die vielen Christrosen stehen gruppenweise in der Bluescht und sind wirklich schön.

Mit von der Partie sind unter der Leitung von Eveline nebst uns lauter Ledifluh Senioren, so lernen wir endlich deren Namen kennen. Nicht allzu weit leuchten die Berggipfel schön weiss und machen Vorfreude auf die morgige Skitour.

Die ohnehin schon lange Rückfahrt verzögert sich für wegen eines Personenunfalls nach Zürich um 2 Stunden.

Fotos

Walighürli

Das hätte ich nicht erwartet: herrlichen, unberührten und stübenden Pulverschnee! Und das bei einem Gipfel der auch von Helikoptern angeflogen wird.

Fotos

Goms

Ein hartnäckiger Husten und Schnupfen plagt uns schon ein paar Tage, haben wir  noch von zu Hause mitgebracht. Daher gehen wir das neue Jahr ruhig an und wandern durch eine märchenhafte Landschaft der Rotte entlang von Oberwald nach Reckingen.

Fotos