Willkommen bei Pesche

Falkengrat

Ohne Abflug.

Fotos

Ersatztour

Sonntag Morgen halb Sieben, der Wecker tschäderet. Gestern Abend noch kurz die wichtigsten Knoten repetiert und Rucksäcke fürs Klettern gepackt. Und jetzt das, vor einer Viertelstunde kam ein Whattsapp, Feuz hat's im Rücken und hat das das Klettern abgesagt. 

Was jetzt? Zu Hause chillen? oder doch lieber etwas unternehmen? Wir entscheiden für letzteres und unternehmen eine Biketour auf den Mont Sujet, und bereuen es nicht. Herrlich die Blumenwelt da oben, zudem sind wir fast alleine unterwegs. Den Abschluss geniessen wir dann nach schönen Abfahrten standesgemäss im Lago Lodge.

Fotos

Saoseo

Im Val di Campo, Puschlav, habe ich für die Ostertage schon vor längerem in der Saoseo SAC Hütte reserviert. Das liegt in der hintersten Ecke der Schweiz, die Anreise mit den ÖV benötigt seine Zeit. Und nun weiss ich jetzt was "Rufbus" im Fahrplan bedeutet, der wartet nähmlich in Poschiavo nur auf uns weil ich vorgängig telefoniert hatte.

Die Schneeverhältnisse sind leider hier ungewöhnlich prekär für die Jahreszeit, so entscheiden wir uns für Schneeschuhe statt Ski. Alle anderen scheint das aber abgeschreckt zu haben, wir sind fast die einzigen Gäste.

Die Samstagstour unternehmen wir zum Pass da Val Viola, zuerst mit den Schneeschuhen auf dem Rücksack bis zum Lagh da Val Viola, dann über noch gefrohrenen Schnee zum Pass, um anschliessend teilweise fast bis zu den Hüften einzusinken. 

An Ostern besteigen wir den Piz Ursera, mindestens fast. Die letzten 50 Meter ist uns das Risiko ohne Steigeisen dann doch zu hoch. Und tief unter uns liegt die Bernina Passstrasse.

Fotos

 

Steghorn

Es hützed, garstiges Wetter und Lawinenstufe 3, erheblich. Der Zustieg zur Lämmernhütte ist trotzdem problemlos, und wir verbringen dort den Nachmittag mit Stärkung und Jassen. Während der Nacht schneit es munter weiter, die Tour auf das Steghorn ist aber problemlos möglich. Je höher wir steigen, desto höher liegt auch der Neuschnee und desto stärker pfeift uns teilweise der Wind um die Ohren. Auf dem Gipfel ist dann überraschenderweise praktisch windstill. 

Fotos

Blueme

SAC - Seniorenwanderung, die älteste Teilnehmerin zählt stolze 86 Jahre. Aber bitte nicht unterschätzen, die Strecke Schwanden - Blueme - Hüniboden - Multenegg - Egg - Winteregg - Goldiwil - Geissental - Rabenfluh - Thun ergibt 500m rauf und 1000m runter, verteilt auf 14km. Auf dem Bluemeturm geniessen wir fantastische, leider etwas dunstige rundum Sicht. Und die Sicht von der Rabenfluh auf Thun ist ebenfalls spektakulär. Unterwegs passieren wir die Startpunkte der Biketrails "Goldiwheel" und "Rabenfluh", sind nun auf meiner to do Liste.

Fotos