Willkommen bei Pesche

Top 12 Fotos 2022

Die Bilder findest du hier

Rigi-Luzern

Wir waren beide noch nie auf der Rigi. In Goldau sollen 2 Campingplätze geöffent haben, also planen wir das Wochenende in dieser Region. Die Nebelobergrenze ist dann aber höher als erhofft, ausser einem kurzen Augenblick auf Rigi Kulm laufen wir nur im Nebel über den Dossen nach Rigi Scheidegg. Das hat auch seinen Reiz, zudem hält sich der Besucherandrang bei diesen Bedingungen sehr in Grenzen. Für die Aussicht kommen wir halt ein anderes mal wieder.

Die Wetterprognose für den nächsten Tag ist nicht besser, die beiden Campingplätze gluschten uns zuwenig, also Programmänderung.

Wir fahren nach Luzern, gehen dort gut essen und besuchen am nächsten Tag das Verkehrhaus. Mir scheint dort sind wir die einzigen ohne Kinder, obschon die Ausstellungen keineswegs nur Kinder ansprechen. Wir steigen z.B. in ein Auto für einen Crashtest mit nur 10km/h, eindrücklich welche Kraft da schon wirkt. Ohne Gurten wären wir brutal in die Frontscheibe geknallt. Als Höhepunkt besteigen wir virtuell mit VR Brille das Matterhorn am Seil von Sam Anthamatten und geniessen die Aussicht. Einzig der schmale Gipfelgrat nimmt uns etwas den Atem.

Fotos

 

Diemtigtal

Die Nächte sind zwar saukalt, aber wir wollen wieder mal mit dem Camper aus dem Alltagstrott ausbrechen. Die Tourenberichte der letzten Tage verheissen im Diemtigtal Pulverschnee und gute Verhältnisse.

Am Freitag unternehmen wir eine Skitour zur Traumlücke im Verbindungsgrat Rothorn-Chalberhöri, der Start erfolgt bei -14°C. Unterwegs im Wildgrimmi treffen wir zufällig auf die 2 Arbeitskollegen Dave und Mirko. Der Pulver ist super, die Hänge sind zwar schon ziemlich zerfahren, wir finden aber noch die eine oder andere unverspurte Stelle. Da keine Unterlage vorhanden ist lässt sich "Feindkontakt" nur schwer vermeiden und meine Ski sind nun in der Reperatur. 

In der Nacht stellt die Heizung im Camper irgendwann ihren Betrieb ein. Unter der Decke bleibt es wohlig warm obschon die Innentemperatur in den Minusbereich absackt, das Aufstehen braucht Überwindung. 

Unser nächstes Ziel ist der Turne. Der kalte Wind nimmt stetig zu und der Gipfel versteckt sich immer öfters in den Wolken. So entscheiden wir uns auf den Gipfel zu verzichten und fellen auf 1800m ab. Die Abfahrt durch herrlichen Pulver ist Genuss pur.

Fotos

Straffulgrat - Gibidum

Schon oft waren wir mit den Schneeschuhen im Simplongebiet unterwegs und standen unter anderem auf dem Straffulgrat. Heute nun zum ersten mal mit den Tourenskis, der Aufstieg erfolgt über die Innere Nanlicke. Während die Massen von Wintersportlern sich dem Spitzhorli zuwenden sind wir plötzlich alleine. In der Abfahrt ins Nanztal finden wir ganz brauchbaren Schnee. Der Aufstieg zum Gibidumpass ist dann allerdings es Knorz. Diverse Lawinenkegel sind nur schwer oder gar nicht zu überwinden, das zwingt uns zum Abstieg wieder ganz runter und dann mühsam durch den Wald steil hoch.

Fotos

Winterausbildung Grindelwald First

Nach den letzten viel zu warmen Wochen erwarte ich eine Winterausbildung im "grünen", wenigstens ist für Samstag Sonne angesagt. Aber juscht auf der First liegt doch etwas Schnee, genügend für 2 interessante und lehrreiche Tage und ein Tüürli Richtung Gassenhoren. 

Fotos

Hasenmatt

Frühlingswanderung statt Skitour. Als Ziel habe ich mir den höchsten Solothurner ausgesucht. Die Hasenmatt mit ihren 1445 m wäre zwar gemütlich vom Althüsli aus erreichbar, ich habe allerdings  eine T3+ Überschreitung von Selzach über die Stallflue - Hasenmatt - Gitziflue nach Oberdorf gewählt. Speziell der Abstieg über die Gitzflue hatte es in sich bei diesen Verhältnissen. Das viele Laub auf steilem und rutschigem Boden führte zu erschwerten Bedingungen.

Fotos