Klippenwanderung

Gegen Mittag erreichen wir Porto da Cruz, den Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung. Einige Fahrzeuge voll beladen mit Zuckerrohr warten da auf die Ablieferung. Unser Verstand schaltet schnell in den Logikmodus, wo Zuckerrohr geliefert wird kann die Rumbrennerei nicht weit sein. So kommen wir unerwartet schon am Morgen zu einer Degustation. Frisch gestärkt und voll beladen starten wir leicht verspätet zu einer herrlichen Wanderung hoch über der Brandung des Ozeans. 
In Machico, unserem Ziel, bestaunen wir die vielen kleinen, unzugänglichen Terassen im steilen Gelände, auf denen Ackerbau völlig unmaschinell betrieben wird. Die geernteten Kartoffeln, Zwiebeln und sonstiges Zeugs muss vom Bauern auf dem eigenen Buckel abtransportiert werden.