Rab

Die Insel Rab war nicht unbedingt auf dem Reiseprogramm, aber da wir ziemlich spontan unterwegs sind und der Hauptort laut Reise-Handbuch die schönste Stadt Kroatiens nach Dubrovnik sei, ist der Entschluss schnell gefasst.

Die Fahrt entlang der Küste ist ein Genuss und die Stadt Rab tatsächlich ein Besuch wert.

Am Abend nochmals in die Stadt zum Nachtessen, leckere Calamari in einer Konoba. 

Reko Bike Tour

Habe wieder Touren runtergeladen, so als Hilfe, denn hier gibt's zig Kilometer ausgeschilderte Velorouten. Nach ein paar km entlang der Küste hindert uns leider ein FKK Wärter an der Weiterfahrt, das heisst zurück und Umweg. Die Route führt meist durch Wälder, irgendwann durch ein Tor auf die andere Seite eines Zauns, immer wieder treffen wir auf offizielle Velozeichen, wir würden uns aber hoffnungslos verirren ohne GPS. Endlich stehen wir wieder am Zaun, nur diesmal ohne Tür, wir müssen über eine Leiter rüber kraxeln, mindestens 3 offizielle Routen benützen ebenfalls diesen Übergang, ich stell mir das ganz toll vor mit einem E-Bike.

Gleich danach geht's einen happigen groben und steinigen Trail runter zu Bier am Strand. Wir wollen eine Kleinigkeit essen, Calamari mit Schinken und Käse für nicht viel Kuna tönt vielversprechend. In unseren Köpfen sind das Tintenfischringe, daneben etwas Schinken und feinen Pager Käse, Wir erhalten aber ein komplettes Menü, die Calamari sind gefüllt mit Schinken und Käse, dazu Salzkartoffeln und Mangold. Dermassen gestärkt ist die Weiterfahrt  natürlich easy...

Am Abend wieder Ausflug in die Stadt, heute ist Nationalfeiertag hier mit Mittelalterspielen, Armbrustschiessen und vielen Leuten.

 

Fotos