Zwe wo's begriffe hei

"Zwe wo's begriffe hei" waren die Worte des Typen welcher die rot-weissen Markierungen auffrischte. Der Schwatz war auf einer selten befahrenen Variante vom Jakobshorn, der dritten Weltklasseabfahrt während unseres verlängerten Wochenendes. Er meinte damit unsere Streckenwahl, für uns traf das auf das ganze Wochenende zu. So gut, dass das Datum fürs nächstjährige "Openair" schon wieder definiert und rot im Kalender markiert ist.

Dabei hat die Auszeit von Tom und mir mit schlechtem Wetter wenig rosig begonnen. Doch schon die Überquerung des schneebedeckten und nebligen Scalettapasses war ein spezielles Erlebnis, ebenso die Übernachtung in der Keschhütte.

Die Abfahrten von den Ravais-ch Seen und der Ducanfurgge sind wahrlich Höhepunkte, auch wenn der eine Aufstieg erkrampft sein will. Daneben verblassen die weiteren ebenfalls nicht zu verachtenden Trails.

Etwas furchteinflössend war allerdings die Begegnung mit einem Hirtenhund, der mir in Unterarm und Ellenbogen schnappte.