Aprilglockentour

Alle Jahre wieder bringen die Aprilglocken im Jura ganze Wiesen zum Leuchten. Und alle Jahre wieder versuchen sie uns Bikern auszuweichen wenn wir angerauscht kommen. Den meisten gelingt das scheinbar, sind sie doch noch in rauen Mengen vorhanden.

Dieses Jahr begeben wir unter der Leitung von Nicolas mit einer 12 Personen starken Armee auf die Jagd, aber ich kanns vorweg nehmen, das Narzissengewächs ist eindeutig in der Überzahl und wir müssen schlussendlich zum Rückzug blasen.

Um etwas Kraft zu sparen erreichen wir am Morgen Magglingen mit Bahnunterstützung. Etwas speziell ist das Magglingenbähndli ja schon, die zwei Billetautomaten werden von zwei Angestellten bedient, und trotzdem will die Billetausgabe nicht recht klappen. Schlussendlich gelangen wir trotzdem nach oben und über die Hohmatt Richtung Twannberg nach Diesse und schliesslich auf den Zentralplatz. Beizentechnisch haben wir aber Pech, der Racheter ist voll, Bisonranch und Maitérie d‘ Evilard sind geschlossen und wir erreichen am Ende der Kräfte die SAC Hütte der Sektion Biel. Mit einer feinen Suppe und Wurscht stärken wir uns für die bevorstehende Abfahrt.

Über Prés d’Orvin und Jorat erreichen wir Leubringen, wo kurzerhand Michael die Führung übernimmt und eine herrliche, uns unbekannte Abfahrtsvariante nach Biel zeigt.

Im Lago Lodge stärken wir uns standesgemäss mit einem Bier, bevor wir nach Lyss an der Sonne in der Sonne den gelungenen Tag begiessen. Der Abstecher zum Lago Lodge wird uns übrigens von den Frauen aufgezwungen, die Männer sind absolut unschuldig.


Vielen Dank Nicolas und allen die mitgekommen sind.